Freitag, 30. Januar 2015

Winterball, Roadtrip und Halbzeit

Hallo aus dem PNW,
letzte Woche ist mal wieder viel passiert! Am Samstagabend hatten wir den jährlichen Winterball, einer der drei Tänze während dem Schuljahr. Wir waren mit einer Gruppe von 17 Personen zum italienischem Essen in Olympia und dann  ging's zurück zur Schule. Die Tänze in der High School haben weniger mit echtem Tanzen zu tun als viel mehr mit einer großen Party in der Schule. Natürlich bleiben, wie bei allen schulischen Veranstaltungen, Drogen jeder Art zu Hause. In Amerika ist die Situation mit Alkohol oder anderen Drogen deutlich ernster. Alkohol zum Beispiel ist erst ab 21 erlaubt, wer gegen diese Regel verstößt kann gerne mal für ein paar Tage inhaftiert werden. Winterball war auf jeden Fall unglaublich viel Spaß und ich freue mich schon sehr auf Prom, dem Abschlussball.

Letzten Montag hatten wir frei wegen dem Martin Luther King Tag, der jedes Jahr statt findet um an ihn zu erinnern. Ich bin mit meiner Gastfamilie von Sonntag auf Montag nach Seaside in Oregon gefahren, eine ca. 1 1/2 Stunden entfernte und an der Küste gelegene Stadt. Wir übernachteten in einem Hotel genau am Meer, es war Entspannung pur. Am nächsten Tag sind wir nach Tillamook gefahren, dort gibt es eine große Käserei, national bekannt für ihren Cheddar. Man kann in die Firma durch Fenster reingucken und sehen wie der Käse hergestellt wird. Außerdem waren wir noch ein bisschen laufen am Strand und einfach entspannen nach ein paar anstrengenden Tagen.



Es ist Halbzeit! Gerade heute bin ich seit 5 Monaten hier, mein Programm geht offiziell 10 Monate. Eine Austauschschülerin aus Freiburg die hier auch einen Auslandsjahr gemacht hat, ist jetzt zurück nach Deutschland geflogen da sie nur für ein halbes Jahr hier war. Ich fange an schon langsam über Deutschland nachzudenken, natürlich vermisse ich meine Freunde und Familie aber ich will hier  eigentlich noch nicht weg, es gefällt mir einfach viel zu gut. Aber ich komme natürlich zurück im Sommer ;)

Viele Gruesse
Jonas


Montag, 12. Januar 2015

Knowledge Bowl

Hey nach Deutschland und in die Welt!
Heute gibt’s was dass einige von euch bestimmt aus Filmen kennen. Ich möchte, da die Saison vorbei ist, über Knowledgebowl erzählen. Ich wusste als ich zum ersten Mal davon gehört habe ehrlich gesagt überhaupt nicht was das ist. Knowledgebowl funktioniert im Prinzip wie eine Quizshow. Der „Richter“, oder eben der Quizmaster stellt eine Frage und wer als erstes mit dem Buzzer klingelt bekommt 15 Sekunden zum antworten. Wenn man die richtige Antwort weiß bekommt man den Punkt, wenn man falsch liegt können die anderen Gruppen antworten. Knowledgebowl ist, wie Sportarten oder Schulaktivitäten, eine Art Contest zwischen den Schulen in der Umgebung. 


Ich war mit meinem Team bei verschiedenen „Meets“, wir waren zwar nicht besonders gut aber wir hatten richtig Spaß. Die Knowledgebowl Season ist inzwischen vorbei, nur noch das beste Team der Schule kommt weiter.

Bald gibt's mehr von mir!
Jonas

Sonntag, 4. Januar 2015

Weihnachten, Seattle, Silvester und Snowboarding

Hallo in die Welt,
erst mal tut's mir Leid dass ich mich in letzter Zeit so wenig gemeldet habe, ich war einfach sehr beschäftigt und außerdem ist man in den Weihnachtsferien eh nicht besonders produktiv...

Weihnachten war eine tolle Erfahrung hier in den Staaten. Weihnachten wird hier eher am 25. gefeiert, traditionell im Morgen: Das stereotypisches Bild von Weihnachten sieht so aus. Die Kinder rennen morgens im Schlafanzug zum Weihnachtsbaum und reißen die Geschenke auf. Wir mussten leider bis Nachmittags warten weil eins meiner Geschwister noch arbeiten musste.  Es gab eine Menge Geschenke, für mich unter anderem Sprudel und Ritter Sport Schokolade (bestes Geschenk überhaupt!!). Außerdem gab es die sogenannten Stockings, die viele von euch wahrscheinlich aus Filmen kennen. Da man den St. Nikolaus Tag hier nicht feiert, gibt es eine andere, ähnliche Tradition. An Weihnachten hängen Socken über dem Kamin in dem alle möglichen kleinen Geschenke zu finden sind. Zu Beispiel iTunes Karten, Lieblingsgetränke oder Süßigkeiten. An Christmas Eve, also dem 24. Dezember waren wir bei Familie zum Essen in Winlock, wo ein Großsteil unserer Familie hier lebt.

Am Samstag nach Weihnachten war ich mit meiner Gastmutter in Seattle. Seattle ist praktische die bekannteste Stadt in Washington State, viele verschiedene Sehenswürdigkeiten und Bekannte Dinge gibt es hier zu sehen. Ganz bekannte natürlich die Space Needle, das "Symbol" von Seattle. Und ich war ganz oben. Um 19:30 ist die Sonne schon lange untergegangen und man hat eine perfekte Sicht auf das nächtliche Seattle. Außerdem hier zu finden ist der Pike Place Market. Ein riesengroßer Markt wo man im Prinzip alles kaufen kann. Natürlich viele Fischprodukte, da die Stadt am Pazifik liegt und sehr wichtig für die heutige Schifffahrt ist. Von verschiedenen Speisen (Bratwurst) über Kleidung bis zu den exotischsten Gewürzen ist alles mit dabei. Für alle Kaffee Liebhaber: In Seattle wurde Starbucks gegründet. Während man in Deutschland nur in großen Städten zu den beliebten Kaffees gehen kann, gibt es Starbucks überall in den USA. Seattle ist auf jeden Fall ein Besuch wert für alle die mal vorbei kommen! ;)


Silvester ist hier in Amerika kein so großer Deal wie es bei uns in Deutschland ist. In Richtung Feuerwerk geht eigentlich nichts, das wird alles aufgehoben für den Nationalfeiertag am 4. Juli. Schade, dass ich dann schon wieder zuhause sein werde. Ich habe den Jahreswechsel mit Freunden an einem Lagerfeuer erlebt, es war anders, hat aber trotzdem Spaß gemacht.

Vorgestern war ich zum ersten Mal Snowboarden! Ich habe früher nie gedacht dass ich das irgendwann mal machen würde. Es ist gar nicht so schwierig und ich hatte einen tollen Tag! Ich werde auf jeden Fall mal wieder gehen.

Viele Grüße und ein frohes Neues
Jonas